Chronik

Erfolgreicher Wandel vom Jute- und Leinen- Hersteller zum Produzenten moderner Werkstoffe
2021 Fertigstellung des neuen Labor und F&E Zentrums. Eintragung der Marke „G-Flowpack“.
2020 Zertifizierung BRC Global Standard for packaging materials
Weiterentwicklung der Coextrusion (5 Schicht) und Konfektionierung für Schlauchfolien. Eröffnung „Wilhelm Gröning Forum“ als Schulungs- und Veranstaltungszentrum.
2018 Weitere Investitionen in Maschinen und Gebäude sowie strategische Weiterentwicklung des Kunststoffbereichs.
Neues Firmenlogo mit dem Leitspruch „Leidenschaft für Folie“.
2017 Ein Großbrand im Mai hat die Ausrüstung und Konfektion unserer Glasgewebeproduktion zerstört. Dieses Ereignis führte im Oktober nach 145 Jahren erfolgreicher Marktpräsenz im Bereich für Verstärkungsgewebe zur vollständigen Schließung des Textilbereichs.
2016 Weiterentwicklung der Coextrusion und Einstieg in Barrierefolien bis zu 7 Schichten.
Ausbau des Labors in Richtung Folienanalytik.
2014 Einführung eines Energiemanagementsystem DIN EN ISO 50001:2011.
2013 Fertigstellung des neuen Logistik- und Wertstoffhofes. Erweiterung der Druckerei um eine 10 Farben Flexodruckmaschine.
2011 Verleihung DFTA Award für ausgezeichnete Druckumsetzung in der Kategorie Großverpackungen. Betriebsfest und Tag der offenen Tür für Mitarbeiterfamilien und Rentner zum 140-jährigen Firmenjubiläum.
2010 Einschluss der Gröningstraße zum Betriebsgelände.
2009 Zertifizierung nach DIN EN 15593 (Hygienemanagementsystem bei der Herstellung von Lebensmittelverpackungen). Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagementsystem).
2008 Erweiterung Druckerei + Verpackungsbereich, Installation einer 8 Farben Flexodruckmaschine. Mit Matthias Becker-Gröning tritt die fünfte Generation ins Unternehmen ein.
2007 Weiterentwicklung der Coextrusion.
2003 Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000.
1996 3-tägige Festveranstaltung zum 125-jährige Firmenjubiläum.
1994 Zertifizierung nach DIN EN ISO 9002. Erweiterung der Druckerei durch eine 6 Farben Flexodruckmaschine.
1985 Erweiterung der Extrusionshalle am Stienkamp
1979 Produktion der ersten HD Folien aus dem Hoechst Granulat Hostalen für den Papiersack.
1975 Schließung der Jutepoduktion
1973 Erweiterung der Extrusionshalle
1972 Umstellung der Juteproduktion auf die Herstellung von Glasfasergeweben.
1971 Zusammen mit den Mitarbeitern wird das 100-jährige Firmenjubiläum gefeiert.
1970 Installation der ersten 6 Farben Flexodruckmaschine.
1965 Aufbau der Polyethylen-Folienproduktion mit einem Extruder, einer Schweiß- und einer Druckmaschine.
1958 Produktion der Jutesäcke mit PE Inliner
1947 Unter den erschwerten Nachkriegsbedingungen wird die Produktion wieder aufgenommen und in den Folgejahren weiter ausgebaut.
1904 Erweiterung der Produktion durch die Errichtung einer Jutespinnerei mit Kessel- und Maschinenhaus.
1887 Nach dem Aufbau eines Fabrikgebäudes und einer mechanischen Juteweberei wird die Handweberei aufgegeben.
1871 Wilhelm Gröning gründet in Rheine-Mesum ein Jute- und Leinenhandelsgeschäft mit Handweberei und Kalanderbearbeitung.

Inhabergeführt seit 5 Generationen

Rudolf Kölling-Gröning (ab 1972), Matthias Becker-Gröning (ab 2008)

Ein Unternehmen in Bewegung

Inmitten des Münsterlandes befindet sich die Ausgangsbasis unseres Familienunternehmens. Hier hat sich der erfolgreiche Wandel vom Jute- und Leinen-Hersteller zum Produzenten moderner Werkstoffe vollzogen.

Begonnen im Jahre 1871 mit der Herstellung von Textilien, hat uns unser Weg zu einem leistungsstarken Hersteller von flexiblen Verpackungen und technischen Folien geführt. Diesen Erfolg verdanken wir der gelungenen Synthese von Tradition und Innovation und nicht zuletzt dem Vertrauen unser Kunden und Lieferanten.

Die aus dieser 148jährigen Tradition gewonnene Kompetenz ist unsere Stärke. Diese nutzen wir dazu, in einer gesunden Mischung aus Beständigkeit und Mut zu Innovationen unsere Position im Markt zu festigen und weiter auszubauen.

Unsere Mitarbeiter sind Garant für den Erfolg von Gröning durch ihre Verbundenheit und Identifikation mit dem Unternehmen und der Region; durch ihr hohes Maß an Ausbildung, Qualifikation, Kompetenz und Flexibilität.

über Gröning